All inklusive Sporthotels: Aktivurlaub muss nicht teuer sein

Cluburlaub wird häufig mit faulen Menschen in Verbindung gebracht, die den ganzen Tag am Pool liegen und sich von Hotel Animateuren quälen lassen. Stimmt das überhaupt? Nun ja, freilich gibt es die einen oder anderen Urlauber, die nur wegen dem Buffet antanzen. Wer sich einmal vom Pool wegbewegt, wird die vielen Annehmlichkeiten der Hotelanlagen lieben und genießen. So manche All Inklusive Resorts haben nämlich einiges zu bieten.

Blick auf ein Poolwasser

Sport, Freizeit und andere Highlights

Es kommt darauf an, in welchem Club Sie einchecken, aber in den meisten All Inklusive Clubs werden in der Regel viele Sportarten angeboten. In einigen lassen sich Boote oder Surfbretter mieten. Woanders findet Wassergymnastik oder Yoga am Strand statt. Bogenschießen, Tennisspielen, Tischtennis, Bowling und mehr.

Ein Paradies für jene, die sich im Urlaub viel bewegen. Einigen Menschen sind solche Resorts zu teuer. Wir empfehlen Ihnen einmal auszurechnen, wieviel Geld Sie im Urlaub für Freizeit ausgeben. Dort ein Boot mieten, da eine Stadtrundfahrt, geht ebenso ins Geld. Im All Inklusive Club kommt man meist günstiger davon und hat noch mehr von den tollen Angeboten. Neben dem Sport ist schließlich auch die Verpflegung inkludiert.

Vergleichen Sie Sie die Clubs auf Herz und Nieren

Viele All Inklusive Clubs findet man in der Türkei, in Spanien, Italien, Griechenland, auf den Kanaren, Tunesien etc. Überall dort, wo Menschen gerne Strandurlaub machen. Das Angebot ist mittlerweile groß. Wem der Sport am wichtigsten ist, sucht sich am besten eine Anlage, die all das bietet, was man sich wünscht. Wer das Hotel nicht verlassen will, kann eigentlich irgendein ein Land auswählen, weil die Anlagen alle ziemlich gleich aussehen.

Sie werden nicht einmal merken, dass Sie sich im Ausland befinden. Wer neben dem Sport auch Kultur und Menschen kennenlernen will, achtet natürlich auch darauf. Es kommt immer darauf an, was man sich selbst wünscht. Fakt ist, All Inklusive ist in Österreich, Deutschland und in der Schweiz meist am teuersten. Je näher das Resort, desto tiefer muss man in die Tasche greifen.

Alleinreisende finden im Club meist Anschluss

Wer allein verreist, aber nicht allein Sport machen möchte. Zum Beispiel Tennis spielen, findet in Clubs meist Anschluss. Teilweise werden sogar Kurse und Willkommensveranstaltungen angeboten, damit man sich kennenlernt. Auch jene, die einfach nur am Pool liegen möchten und Anschluss suchen, werden in Clubs meist fündig. Obwohl es sich um große Areale handelt, ist es doch familiär und man trifft sich täglich beim Sport, am Pool oder bei den Partys.

Wichtig: Achten Sie auf die jeweilige Zielgruppe. Es gibt Clubs für jüngere Menschen, die hier Party bevorzugen, dann jene, die sich eher auf gesundheitliche Themen konzentrieren. Hier gibt es weniger Alkohol, dafür mehr Smoothies und Yoga. Auch für ältere Herrschaften werden eigene Clubs angeboten, wo sich alles um gelenkschonenden Sport dreht. Es macht Spaß, die vielen Seiten zu recherchieren. Ein Tipp ist sicherlich der gute alte Robinson Club. Dort macht Urlaub wirklich Spaß und Sie bekommen einiges geboten. Viel Freude.